Jürgen Bernroth startet Sauberkeitsoffensive für Ibbenbüren

„Wie viel ist uns eine saubere Stadt wert?“

Um die Aufenthaltsqualität unserer Stadt weiter zu erhöhen, regt der gemeinsame Bürgermeisterkandidat von CDU, UWG IFI und FDP an, genauer hinzuschauen: „Ich lade die Bürgerinnen und Bürger ein, alle Orte und Plätze zu benennen, die ihnen negativ auffallen“, so Bernroth.

Die Sauberkeit unserer Stadt muss wieder neu in den Fokus gerückt werden, damit sowohl die Außenbereiche als auch die Innenstadt ein gepflegtes Erscheinungsbild abgeben. Der Einzelhändler Marco Keller wies Jürgen Bernroth kürzlich darauf hin, dass beispielsweise die vielen Kaugummirückstände in der Fußgängerzone nicht entfernt würden. Außerdem sei angemerkt worden, dass auch die Grünflächen und Gewerbegebiete zunehmend ungepflegt aussehen. Genau diese Hinweise seien hilfreich, um den Nachholbedarf zu ermitteln.

„Die Frage, wie viel uns ein sauberes Ibbenbüren wert ist, hängt auch von den finanziellen Mitteln für diesen Bereich ab“, ist Bernroth überzeugt. Der Ibbenbürener Bau- und Servicebetrieb könne nur so gute Arbeit leisten, wenn auch genügend Geld bereitstünde, so der Kandidat. Jürgen Bernroth möchte deshalb nun alle Anregungen der Ibbenbürener zusammentragen, um eine umfassende Bestandsaufnahme der Situation zu erstellen. Dazu könne jeder auf verschiedenen Wegen sowohl Bilder als auch Nachrichten an den Bürgermeisterkandidaten schicken – info@juergen-bernroth.de oder auch über die sozialen Netzwerke Instagram und Facebook.