Persönlich

Zusammen mit meiner Frau Cathrin und meinen beiden Töchtern Lara Marie und Lia Pauline wohne und arbeite ich in Ibbenbüren. Meine Familie bedeutet mir sehr viel. Sie stärkt mir den Rücken und gibt mir Kraft.

In meiner freien Zeit bin ich gerne unter Menschen – im Freundeskreis, in der Nachbarschaft oder im Sportverein. Ich mische mich ein und bin ehrenamtlich engagiert.
Als sehr neugieriger und offener Mensch bin ich liebend gerne auf Reise durch Deutschland und Europa. Denn gerade dann merke ich immer wieder, wie glücklich ich bin, in meiner Heimat Ibbenbüren zu leben und zu wirken. Mit einem guten Buch (am liebsten Thriller) oder einem spannenden Film verbringe ich gerne auch ruhige Abende.

Meine berufliche Tätigkeit:

Seit 2009 darf ich als Schulleiter an der Janusz-Korczak-Schule (Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung) des Kreises Steinfurt als Schulleiter tätig sein. Meine schulische Arbeit setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • Amt des Schulleiters an der Janusz-Korczak-Schule
  • Bezirks- und Landessprecher der Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt „Emotionale und soziale Entwicklung“
  • Gründungsmitglied und amtierender Vorstand der Vereinigung der Schulleitungen der Förderschulen in den Förderschwerpunkten Lernen, Emotionale und soziale Entwicklung und Sprache in Nordrhein-Westfalen
  • Mitautor der Handreichung zur Bilanzierung der sonderpädagogischen Fachlichkeit für den Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung, Bezirksregierung Münster, Mai 2014
  • Landesweite Referententätigkeiten in allen Schulformen über den Umgang mit herausfordernden Kindern und Jugendlichen
  • Vertreter aller Schulformen im Jugendhilfeausschuss des Kreises Steinfurt

Informationen über die Janusz-Korczak-Schule

Meine Kolleginnen und Kollegen setzen sich mit mir gemeinsam tagtäglich für eine positive Entwicklung unserer Schule ein, die letztlich zum Wohle unserer Schülerinnen und Schüler das Leben an und in unserer Schule spürbar verbessert. Förderprogramme, Wettbewerbe und diverse Titel zeichnen unsere Schule seither aus. Im Folgenden möchte ich Ihnen einen Überblick über Profilmerkmale und die Entwicklung unserer Schule geben:

Die im Schuljahr 1986/87 gegründete Schule für Erziehungshilfe des Kreises Steinfurt erhielt zu Beginn des Jahres 1994 den Namen des polnischen Arztes, Schriftstellers und Pädagogen Janusz Korczak, der 1942 die ihm anvertrauten jüdischen Kinder freiwillig ins Vernichtungslager Treblinka begleitete und dort mit ihnen umgebracht wurde.
Sein Leitmotiv „Kinder werden nicht erst Menschen, sie sind es bereits“ steht auch für das pädagogische Konzept unserer Schule. In der Familie, Schule oder im weiteren Umfeld auftretende Störungen sind aus Kindersicht ein absolut notwendiges und sinnvolles Verhalten. Wir nehmen das Kind mit seinen eigenen Bedürfnissen ernst und nehmen es an. Unsere Schüler sollen in unserer Schule Schutz und Sicherheit erfahren. Das Prinzip demokratischer Mitverantwortung und die gemeinsame Auseinandersetzung mit Konfliktpunkten, ermöglicht den Kindern, mehr und mehr Verantwortung für ihr eigenes Leben zu übernehmen. Mittlerweile werden in allen Standorten und in den verschiedenen Projekten insgesamt ca. 190 Schülerinnen und Schüler in den Jahrgängen 1 – 10 gefördert. Die Schulsozialarbeiter und die sozialpädagogischen Fachkräfte bereichern das Schulleben durch besondere Angebote für einzelne Schüler und Kleingruppen. Sie sind in besonderer Weise verantwortlich für die Durchführung sozialer Kompetenztrainings.

Im Februar 2013 wurde unsere Schule im Rahmen der Qualitätsanalyse NRW evaluiert. Das Ergebnis der Analyse, die von Prüfern der Bezirksregierung Münster durchgeführt wird, dokumentiert den außergewöhnlichen Qualitätsstandard unserer Schule. Die Janusz-Korczak-Schule ist dem Ergebnis nach eine der besten Schulen Nordrhein-Westfalens. Unsere Schule erhält keine Handlungsempfehlungen, sondern lediglich Impulse für die Weiterarbeit. Das komme nach Aussagen des Qualitätsteams so gut wie niemals vor. Das Ergebnis ist eine Bestätigung der Arbeit aller Kollegen an unserer Schule, aber auch die Aufforderung, diesen hohen Qualitätsstandard zu halten.

Mit Genehmigungsverfügung der Bezirksregierung Münster vom 14. Februar 2013 wird die Janusz-Korczak-Schule Gebundene Ganztagsschule gem. § 9 Abs. 1 Schulgesetz.

Am 24. Januar 2019 finden die ersten „Ibbenbürener Schulgespräche“ im ausverkauften Bürgerhaus statt. Die Idee und die Organisation dieser Veranstaltung ist das Produkt einer gelingenden Kooperation zwischen dem Goethe-Gymnasium Ibbenbüren und der Janusz-Korczak-Schule und war mit der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek, der gelungene Startschuss für eine Veranstaltungsreihe, die wir gerne fortsetzen würden.

 

Bisherige Auszeichnungen, Wettbewerbe, Preise und Titel:

  • Klimaschutzpreis 2009
  • Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage 2011
  • Schule der Zukunft 2012
  • WDR Kinderrechtepreis 2012
  • Schulentwicklungspreis Gute gesunde Schule 2013
  • Zukunftsschule NRW 2015
  • Schulentwicklungspreis Gute gesunde Schule 2016
  • Vielfalt fördern 2017
  • Förderturm der Ideen 2017
  • Innovatio Sozialpreis 2017
  • Erasmus+-Projekt creativ curriculum
  • vds-Innovationspreis
  • Ibbenbürener Schulgespräche
  • Wettbewerb Kooperation.Konkret.2019
  • Siyabonga
  • Förderturm der Ideen 2019
Persönliche Angaben
23. Januar 1966 geboren als Sohn des Elektromontageleiters Eckart Bernroth und seiner Frau, der Einzelhandelskauffrau Regina, geb. Thölking

deutsche Staatsangehörigkeit

verheiratet seit 1999 mit Cathrin Bernroth
zwei Kinder: Lara Marie (geb. 2000) und Lia Pauline (geb. 2003)

Schulbildung
1972 – 1976 Heiligenweg Grundschule in Osnabrück
1978 – 1985 Ernst-Moritz-Arndt Gymnasiums, Osnabrück

Ablegung der Reifeprüfung im Juli 1985

Berufsausbildung
1987 – 1991 Diplomsportlehrerstudium an der Deutschen Sporthochschule Köln, Fachbereich Rehabilitation und Behindertensport

Ernennung zum Diplom-Sportlehrer am 09. 12. 1991

1991 – 1993 Studium an der Universität Köln, Studiengang Lehramt für Sonderpädagogik mit den Fachrichtungen Geistigbehindertenpädagogik, Körperbehindertenpädagogik und dem Studienfach Sport

I. Staatsexamen für das Lehramt an Sonderschulen
am 25. 06. 1993

1993 – 1995 Lehramtsanwärter am Seminar in Osnabrück an der Schule Anne-Frank-Schule, Schule für Körperbehinderte in Osnabrück

II. Staatsexamen am 13. 02. 1995

1995 Ernennung zum Beamten auf Probe am 07. 07. 1995
1997 Ernennung zum Beamten auf Lebenszeit am 14.04. 1997
Berufliche Tätigkeiten
Dez. 1985 – Dez. 1986 Bundeswehr, Grundausbildung in Hamburg, Schule für Erziehungshilfe
Mai 1995 – Juli 1995 Erziehungsurlaubsvertretung an der Schule für Körperbehinderte in Osnabrück
Aug. 1995 – Aug. 1999 Lehrer an der Astrid-Lindgren-Schule, Schule für Lernbehinderte in Lengerich
Aug. 1999 – 2008 Lehrer an der Janusz-Korczak-Schule, Schule für Erziehungshilfe (heute: Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung) des Kreises Steinfurt
Seit 2009 bis heute Übernahme Amt des Schulleiters an der Janusz-Korczak-Schule
Ehrenamt
2009 – heute Weitere Vereinszugehörigkeiten und Tätigkeiten:

  • Gründungsmitglied und Vorstandsmitglied der Vereinigung der Schulleitungen der Förderschulen in den Förderschwerpunkten Lernen, Emotionale und soziale Entwicklung und Sprache in NRW
  • Stellv. Vorsitzender des Fördervereins der Janusz-Korczak-Schule
  • Mitglied im Verein zur Heimat- und Brauchtumspflege Ibbenbüren e.V.
  • Mitglied im Kunstverein Ibbenbüren e.V.
1994 – 2003 Leiter der Sportassistentenausbildung (Grundtrainerschein) für den Schwimmbezirk Weser Ems
1993 – 2009 Ehrenamtliche Tätigkeit in der Schwimmabteilung der TSG 07 Burg Gretesch als Übungsleiter und Trainer (Schwimmunterricht bis Leistungstraining: 2005 Aufstieg in die 2. Bundesliga mit dem Herrenteam)