Politisch

Meine Themen sind zukunfts- und klimaorientiert

Unsere Heimatstadt hat an vielen Stellen sehr viel Potenzial, das nicht ausgeschöpft wird. Mit meinen Themen und Ideen möchte ich Ibbenbüren fit machen für das nächste Jahrzehnt. Ich lade Sie ein, diesen Weg mit mir gemeinsam zu gehen und einen neuen Stil ins Rathaus zu tragen.

Umweltschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Deshalb findet sich die Idee des „grünen Fadens“ in meinem gesamten Programm wieder:

Wirtschaft, Arbeit und Finanzen

  • Ich setze mich für eine moderne und nachhaltige Wirtschaftsförderung ein, die den Einzelhandel mit einbindet. Ibbenbüren ist ein idealer Standort für neue Unternehmen, gute Arbeitsplätze und Arbeitsbedingungen. Wir können dabei auf einen soliden Mittelstand bauen.
  • Ibbenbüren braucht solide und krisenfeste Stadtfinanzen, die ausreichend Handlungsspielraum für eine gelungene Politik bieten. Steuern und Abgaben für Ibbenbürenerinnen und Ibbenbürener müssen möglichst gering gehalten werden und dürfen nicht beliebig und ohne Not erhöht werden.

Mobilität

  • Bedarfs- und Umweltgerechtigkeit müssen in unsere Verkehrsplanung einfließen. Mein Standpunkt ist, dass ÖPNV, Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger gleichberechtigt behandelt werden.
  • Dazu gehört auch, dass wir die Ortsteile durch Ringbuslinien, On-Demand-Verkehr und Carsharing zur Bestpreisabrechnung miteinander verknüpfen, um eine echte ökologische Alternative zum Individualverkehr bieten zu können. Ich möchte ein Pilotprojekt zum autonomen Fahren nach Ibbenbüren holen – ich denke dabei auch an neue Antriebstechnologien wie Elektro und Wasserstoff.
  • Alle Ortsteile gemeinsam bilden unsere wunderschöne Stadt Ibbenbüren. Deshalb gilt es, eine Zergliederung unserer Ortsteile zu verhindern und sie stattdessen wieder zusammenwachsen zu lassen.

Familie und Bildung

  • Unsere Kinder sind unsere Zukunft: Deshalb müssen wir schon bei den Kleinsten anfangen und Elternwünsche pragmatisch in unsere Politik mit einbeziehen.
  • Ibbenbürener Familienpolitik muss die Menschen in den Mittelpunkt stellen und entsprechend an Entscheidungen bewusst beteiligen. Das reicht vom Kind und Jugendlichen über Eltern, Alleinstehende bis hin zu Senioren.
  • Die Übergänge zur Grundschule, in die weiterführenden Schulen und in die schulische Berufsbildung sind fördernd zu gestalten. Zur Bildung gehören die Themen Zukunftsgestaltung und Umweltbewusstsein. Hier muss die Stadt leisten, was sie nur kann.
  • Unsere Schulgebäude müssen Wohlfühlorte sein und gepflegt werden. Dazu gehören neben den sanitären Anlagen auch angemessene (digitale) Ausstattung der Klassenräume und Lärmschutz.

Bauen und Wohnen

  • Ich möchte ein intelligentes und klimaneutrales Flächenmanagement strategisch, wirtschaftlich und ökologisch denken. So kommen wir auch zu mehr bezahlbarem Wohnraum, den wir so dringend brauchen.
  • Außerdem sind Beschäftigung und Wohnraum in der Planung und Förderung unmittelbar zu verknüpfen.
  • Ibbenbüren muss alles unternehmen, damit auch in Zukunft genügend bezahlbare Wohnungen da vorhanden sind, wo neue Arbeitsplätze entstehen sollen.

Sicherheit und Ordnung

  • Wir müssen uns in Ibbenbüren überall wohl und sicher fühlen können: Nicht nur unser Bahnhof ist dabei ein Schandfleck. Er ist dunkel, nicht barrierefrei und in einem inakzeptablen Zustand!
  • Die Sauberkeit unserer Stadt muss wieder neu in den Fokus gerückt werden, damit sowohl die Innenstadt als auch die Außenbereiche ein gepflegtes Erscheinungsbild abgeben.

Sport, Ehrenamt und Kultur

  • Das Ehrenamt in Ibbenbüren muss in all seinen Facetten geschützt und gestützt werden. Sportvereine aber auch alle anderen Vereine, Kirchen und soziale Institutionen brauchen  mehr als warme Worte zum Neujahrsempfang.
  • Jede Art des Ehrenamts ist wertvoll für unsere Stadt und muss entsprechend gefördert werden.  Ich setze mich zum Beispiel für freies “Ehrenamtsparken” ein, um diese Arbeit zu erleichtern.